gefüllte Folienkartoffeln – die perfekte vegane Grillidee

vegane Folienkartoffeln – perfekt für die Grillsaison

Es ist Frühling! Endlich zeigt sich die Sonne wieder und das bedeutet auch: Alle strömen nach draußen, schmeißen sich in die Sonne und werfen den Grill an. Gefühlt kann man an jeder Ecke den Rost riechen. Ich war noch nie der große Grillfan, aber ich liebe dieses harmonische Beieinandersein und Essen!  Heute kommt mein perfektes Rezept für den noch perfekteren Grillabend.

Rezept ganz ohne Fleisch!

Die meisten, die sich nicht vegan ernähren, können sich nicht vorstellen, was ich mir eigentlich auf den Rost werfe. Sojasteak? Seitanbratwürste? Gefüllte Champignons? Nö, nö und nö. Na gut, um ehrlich zu sein: Manchmal mache ich mir gefüllte Champignons. Aber heute geht es um meinen absoluten Favoriten: Kartoffeln! Gefüllte Folienkartoffeln um genau zu sein. Ich habe es eventuell das ein oder andere Mal schon erwähnt: Ich liebe Kartoffeln, egal in welcher Variation – Pommes, Kartoffelpüree oder Salzkartoffeln. Natürlich darf da meine Lieblingsknolle auch nicht auf dem Grill fehlen, oder?

vegane Folienkartoffeln – perfekt zum Salat

Folienkartoffeln auf dem Grill

Als ich noch vegetarisch gegessen habe, hat mir mein Papa immer gefüllte Kartoffeln auf den Rost geworfen. Als dann endlich die ersten wirklich genießbaren und authentischen Käsealternativen auf dem Markt kamen, war für mich die Grillsaison gerettet. Also ihr Lieben, macht die Lauscher auf! Jetzt kommt ein Rezept, was eure Herzen höher schlagen lassen wird.

Was brauchst du?

  • vorwiegend feste Kartoffeln (halte im Supermarkt gerne Ausschau nach den großen Knollen)
  • veganer (Kräuter-) Frischkäse
  • veganer Scheibenkäse
  • Salz
  • Olivenöl
  • Alufolie
  • Optional: frischer Schnittlauch

Folienkartoffeln in der Glut

Wie macht man Folienkaroffeln auf dem Grill?

  1. Koche die Kartoffeln, je nach Größe, ungefähr 15 bis 20 Minuten vor. Dann musst du beim Grillen nicht ewig auf dein Essen warten und du kannst die Kartoffel auch besser füllen.
  2. Anschließend lässt du die Knollen etwas abkühlen und halbierst sie. Jetzt schnappst du dir eine Gabel und höhlst sie auf beiden Seiten etwas aus. Reibe die Kartoffel etwas mit Olivenöl ein (am besten klappt das mit einem Pinsel) und betreue sie mit Salz.
  3. In die kleinen Kuhlen kommt jetzt der vegane Frischkäse und darauf der vegane Scheibenkäse.
  4. Jetzt legst du die beiden Hälften wieder übereinander und wickelst sie in Alufolie ein.
  5. Die Folienkartoffeln bleiben circa 20 Minuten in der Glut.

leckere Folienkartoffeln

Zu den Folienkartoffeln passt perfekt dazu frischer Schnittlauch, ein Salat und (wenn du magst) auch eine vegane Fleischalternative. Ich wünsche euch eine schöne Grillsaison!

Achtung: Die Folienkartoffeln sind extrem heiß! Lasst sie vorher in Ruhe abkühlen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.