Ponyhütchen – veganes Deo ohne Aluminium

Beitragsbild: veganes Deo von Ponyhütchen ohne Aluminium

Nachdem ich beschlossen habe, dass das Thema Veganismus nicht nur in meiner Ernährung eine (große) Rolle spielen soll, begann eine ewige und quälende Suche nach einem Deo, welches ohne tierische Inhaltsstoffe und ohne Aluminium auskommt und dabei auch noch zuverlässig vor Schweiß schützt – denn dafür ist das Deo ja immerhin da. Leichter gesagt als getan…

Die Suche nach einem veganen Deo, das wirklich wirkt

Bis ich etwas gefunden habe, was nicht nur gut riecht, sondern auch den Aufgaben eines Deos gerecht wird, hat es Ewigkeiten gedauert. Vorab möchte ich sagen: Jede Haut, jeder Körper ist anders und deshalb kann ich hier auch nur von meinen eigenen Erfahrungen berichten.

Wieso ist Aluminium im Deo so bedenklich?

Ich muss ehrlich gestehen: Ich hatte sehr lange noch aluminiumhaltige Deos – schlichtweg aus Bequemlichkeit und Unwissenheit. Aber das Aluminium in unserer Kosmetika birgt große Gefahren.

veganes Deo ohne Aluminium

Achselhöhle transportiert Giftstoffe aus unserem Körper

Unsere Achseln sind unter anderem ein Bereich, wo der menschliche Körper Gifte über den Schweiß ausscheidet. Soweit so gut. Benutzt man nun aber ein Antitranspirant mit Aluminium, verhindert dies die Schweißbildung und damit verbunden auch die Ausscheidung der Giftstoffe. Wer seine Achseln nach der Rasur mit einem Deo schützen und pflegen möchte, sollte auf Aluminium in der Kosmetika verzichten. Durch die Rasur hat die Haut unter der Achsel kleine Wunden und das erleichtert es dem Aluminium in den Körper einzudringen.

Wohin also jetzt mit den Giftstoffen…

…wenn der Weg nach draußen quasi versperrt ist? Der Körper lagert die Kosmetika in den Lymphknoten der Achseln ab. Das erhöht die Gefahr in diesem Bereich an Krebs zu erkranken!

Ponyhütchen bietet eine Alternative…

…die auch wirklich eine Alternative ist – und dabei komplett auf tierische Inhaltsstoffe und Tierversuche verzichtet!  Viele Hersteller versprechen einem das Blaue vom Himmel: hohe Wirksamkeit, schont die Haut und dient als perfekte Pflege auch nach der Rasur – und das komplett ohne Aluminiumsalze. Aber sind wir mal ehrlich: meistens sind das leere Versprechen.

Als ich auf die Produkte von Ponyhütchen gestoßen bin, war ich skeptisch. Knapp 15 € für ein veganes Deo. Stolzer Preis! Aber ich habe mich von den positiven Rezensionen verleiten lassen und so landete das Deo* in meinem Warenkorb.

Ich liebe die verschiedenen Gerüche der Deos von Ponyhütchen. Davor hatte ich das Sommermädchen* Deo. Wer die Duftstoffe nicht verträgt, kann aber auf die Variante ohne Duftstoffe zurückgreifen.

Anwendung

Weniger ist mehr – und so ist es auch bei der Anwendung. Ein kleiner Klecks auf der Fingerspitze reicht für eine Achsel. Dadurch ist das Deo auch sehr langlebig. Ich kam knapp 7 Monate mit einem 50 ml Tiegel aus.

Man kann das Deo sogar direkt nach der Rasur verwenden, da es kein Alkohol enthält, brennt es nicht auf der Haut. Tatsächlich hat es eher eine beruhigende und pflegende Wirkung.

Portionierung des veganen Deos

Das Problem mit der Wärme

Im Sommer war ich sehr überrascht, als mein Deo statt der samtigen festen Konsistenz auf einmal flüssig war. Huch, was ist denn da passiert? Ich habe es dann gut verschlossen und einmal kräftig durchgeschüttelt und über die Nacht im Kühlschrank verstaut. Wirkung und Haltbarkeit werden von dem neuen Aggregatzustand jedoch nicht beeinflusst und es kann auch im flüssigen Zustand aufgetragen werden.

Deo ohne Aluminium – meine Erfahrungen

Meine Haut musste sich definitiv erst einmal an das neue Deo gewöhnen – so komplett ohne Aluminium und Gedöns. Die ersten 2 bis 3 Wochen habe ich sehr viel geschwitzt, aber trotzdem immer gut gerochen (naja, zumindest hat sich niemand direkt bei mir beschwert). Mittlerweile habe ich das Gefühl, dass das Deo nicht nur gut riecht, sondern auch wirklich schützt! Natürlich ist die Wirkung nicht mit einem Deo vergleichbar, welches Aluminium enthält, aber es kommt definitiv nah heran. Für mich eindeutig das beste vegane Deo ohne Aluminium, welches ich je getestet habe. Ich habe es mir sogar schon nachbestellt. Einziges kleines Manko ist die Verpackung: Leider ist der Tiegel aus Plastik. Dazu hat das Team von Ponyhütchen aber einen interessanten Blogeintrag geschrieben. Schaut gerne mal vorbei.

Das Deo färbt nicht auf meiner Kleidung ab und hinterlässt keine Spuren. Ein kleiner stiller Helfer im Alltag.

Veganes Deo ohne Aluminiumsalze

Mit einem * gekennzeichnete Links sind sog. Affiliatelinks. Wenn Ihr eine Bestellung über einen dieser Links tätigt, erhalte ich eine Provision vom jeweiligen Händler. Für Dich entstehen natürlich keine zusätzlichen Kosten und dadurch kannst Du meine Arbeit unterstützen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.