Veganes Pilzrahmsoßenrezept

Beitragsbild: Nudeln in Pilz Sahne Sauce in vegan

Ich war immer ein Riesenfan von allem was mit einer Sahnesoße zusammen gemischt wurde. Gaaaanz ganz gaaanz früher war es Schinken-Sahne-Soße, danach Pilz- oder Spinat-Sahne-Soße. Dabei ist es auch geblieben, aber anstatt Sahne aus Milch benutze ich mittlerweile am liebsten Hafersahne. Heute möchte ich dir mein Fast-wie-echte-Sahne-Rezept vorstellen.

Einfache Pilzsoße mit Champignons

Ich bin ja eigentlich der absolute Kartoffelfreak. Für dieses Rezept mache ich aber gerne mal eine Ausnahme! Egal ob zu Reis oder Nudeln – diese Soße ist der absolute Knüller! Außerdem kannst du ganz easy noch ein paar Gemüsesorten hinzufügen, zum Beispiel Spinat, Erbsen oder andere Pilzsorten. Ich stelle dir heute das Standardrezept vor, anhand dessen du nach Belieben variieren kannst. Durch den Essig ist die Soße sehr würzig und erinnert mich persönlich extrem an „das Original“. Du kannst den Apfelessig natürlich auch weglassen. Übrigens funktioniert das Rezept ebenfalls super mit Rotweinessig! Dieses Rezept ist für zwei Portionen ausgelegt und innerhalb von 20 Minuten tischfertig – schnelle und einfache Küche!

Was brauchst du?

  • 3 Champignons
  • eine kleine Zwiebel
  • eine Knoblauchzehe
  • 200 ml Pflanzensahne (ich benutze Reissahne von Provamel)
  • 1 EL Apfelessig
  • 1 TL Olivenöl
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Paprika edelsüß, Muskatnuss, frische Petersilie
  • und natürlich Nudeln oder Reis

Und so bereitest du die Pilzsoße zu:

  1. Champignons in kleine Würfel oder Streifen schneiden. Zwiebel und Knoblauch hacken.
  2. Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen und Öl hineingießen. Champignons, Zwiebel und Knoblauch in die Pfanne geben und leicht andünsten bis die Zwiebeln glasig werden.
  3. Im nächsten Schritt kannst du die Gewürze hinzugeben. Warte 2-3 Minuten und lösche die Pilzpfanne mit der Pflanzensahne ab. In diesem Arbeitsschritt kannst du nach Bedarf noch Erbsen oder Zucchini hinzufügen.
  4. Kurz aufkochen lassen und den Apfelessig hinzufügen. Noch ein weiteres Mal aufkochen lassen und den Herd ausschalten.
  5. Jetzt kannst du ganz in Ruhe deine Nudeln oder deinen Reis kochen. In der Zeit kann deine Soße noch durchziehen.

Kleiner Tipp von mir: Wenn du dich für Nudeln entschieden hast, dann nimm die Nudeln eine Minute vorher aus dem Topf und vermische die Sauce mit der Pasta. Jetzt kannst du das Gericht noch einige Minuten auf schwacher Stufe zusammen köcheln lassen. Wenn du ein Freund von frischem Spinat bist, kannst du in diesem Zuge direkt zwei Hände von dem grünen Gemüse hinzugeben. So verbinden sich deine Soße und die Nudeln perfekt miteinander! Am Ende nur noch ein bisschen Petersilie darüber geben – Bon Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.